Pädagogisches Konzept

Das Lernangebot des Kindergartens findet in Alltagssituationen, geplanten Lernprojekten und Einzelfördersituationen statt.

Grundlage ist dabei ein speziell für jedes Kind erarbeiteter Förderplan.

Ziel unserer Arbeit ist es, aufgrund dieser Förderdiagnostik die körperlichen, geistigen, emotionalen und sozialen Fähigkeiten jedes Kindes so zu fördern, dass es eine größtmögliche Handlungsfähigkeit, Autonomie und Selbstbestimmung im eigenen Lebensalltag erreicht.

Handlungs- und erlebnisorientierte Angebote, situativer Ansatz und vielschichtige Konzepte der offenen Arbeit prägen dabei unser pädagogisches Handeln.

Die Grundannahme, dass jeder Mensch das Bedürfnis nach Interaktion und zwischenmenschlicher Kommunikation, nach Wertschätzung und Angenommensein hat, ist Grundlage des Umgangs aller hier im Haus.

MitarbeiterInnen, behinderte und nichtbehinderte Kinder gestalten in diesem Geiste gemeinsam den Alltag im Kindergarten.

Durch diesen gemeinsamen täglichen Erfahrungs- und Kommunikationsprozess, in dem die Kinder als gleichberechtigte Partner verstanden werden, entwickelt sich unsere Kindergarten fortwährend weiter und passt sich neuen Entwicklungen und Bedürfnissen an.

...

...

...

...